Was ist B.A.R.S.C.H.?



Nun, wie soll man diese Frage beantworten?
Also gleich vorweg: BARSCH ist kein (eingetragener) Verein!
Wir sind vielmehr eine lockere Interessengruppe, die sich dadurch ergeben hat, daß wir vor einigen Jahren in unserer kleinen Multimedia-Firma feststellten, daß wir einige Kollegen mit einem gemeinsamen Hobby haben: der Aquaristik. Und so wurde fortan reichlich gefachsimpelt (natürlich NUR in den Pausen) und es ergab sich zwangsläufig, daß man ja auch mal sehen will, worüber man andauernd fachsimpelt. Also wurde eine "aquaristische Kaffeerunde" zum gemütlichen Gucken und Plaudern installiert, die immer dann einberufen werden sollte, wenn es bei jemandem etwas interessantes Neues zu bestaunen gibt. Mitunter geht man nun gemeinsam auf Börsen oder Messen, veranstaltet gemeinsame "Töpferstunden" für Bruthöhlen und macht alles, was eben sonst noch anfällt ...bis hin zu dieser gemeinsamen Homepage. Natürlich brauchte man für diese Gruppe auch einen Namen, ein Logo und selbstverständlich auch bedruckte T-Shirts. Die Interessen sind bunt gemischt... vom Anfänger bis zum "Aquarioten" sind bunte Gesellschaftsbecken ebenso vertreten wie ostafrikanische Cichlidenbecken und südamerikanische Art- und Gesellschaftsbecken, aber dadurch, daß sich die aktiveren Mitglieder intensiv mit den südamerikanischen Zwergbuntbarschen und Harnischwelsen befassen, hat sich der Schwerpunkt von BARSCH auch dort etabliert und ging in die Namensgebung ein. So war sie nun geboren, unsere Runde, die zunächst "Bremer Aquarien-Runde für Südamerikanische-Cichliden-Haltung" hieß. Da wir aber im Laufe der Zeit unsere Schwerpunkte, vor allem auf dieser Homepage, auch bei den Welsen etablierten, sollte dieses in der Namensgebung stärker berücksichtigt werden. So tauften wir uns im Januar 2003 um in

Bremer Aquarien- Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse


Im Laufe der Zeit konnten wir viele interessante Kontakte aufbauen, zumal Ingo Seidel, einer der renommiertesten Kenner von Welsen, zu unserer Runde zählt und dieser, wenn möglich, an unseren Treffen teilnimmt. Da er aber mittlerweile aus dem Bremer Raum weggezogen ist, hat er jetzt leider nur noch selten die Gelegenheit dazu. Darüberhinaus sind in unserer Region auch noch einige Kenner und Züchter von Zwergbuntbarschen ansässig, zu denen wir inzwischen ebenfalls einen guten Kontakt pflegen. Neben den AKZ (Nord) Aktiven Anton Maier, Thomas Gufler und Sven Stahmer ist Volker Bohnet sicher dem einen oder anderen ein Begriff. Über diesen knüpften wir dann auch Kontakt zu Ingo Koslowski, einem der bekanntesten Experten für südamerikanische Zwergbuntbarsche der Gattung Apistogramma. Es ist wie eine Lawine. Ständig lernt man neue, interessante Leute aus der Aquarienszene kennen und das Internet hat auch schon viele interessante Kontakte ergeben. All diesen Leuten sei an dieser Stelle noch einmal gedankt für ihre teils aktive, teils indirekte Mitarbeit an dieser Homepage. Jeder von ihnen hat seinen Teil beigetragen...